Sonderverpflegung im Flugzeug, bei der Bahn und im Hotel wegen gesundheitsbedingter Ernährungsregeln

30.04.2010 | von Ulrich Fichtenberg Beitrag kommentieren

Fast 50 Prozent aller Menschen leiden mittlerweile unter Laktoseintoleranz, zehn Millionen alleine in Deutschland (Business Traveller 02/10): es wird für die Leistungsträger mittlerweile unabdingbar, entsprechende Verpflegungsangebote zu kreieren.

Allergische Reaktionen werden sehr häufig von Nüssen ausgelöst – selbst die Amerikaner haben das obligatorische Erdnussangebot auf vielen Inlandsflügen mittlerweile abgeschafft!
Milch, Eier, Weizen (Glutenunverträglichkeit!) Fisch, Krustentiere, Erdbeeren, Soja und fast alle anderen Lebensmittel können als Nahrungsmittel allergische Reaktionen auslösen. Zusätzlich sind allein in Deutschland fünf Millionen Diabetiker auf geeignete Nahrung angewiesen. Kürzlich ist eine Broschüre der Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner erschienen, gerichtet an die deutschen Hotels und Gaststätten mit Infos für den Umgang mit “Allergikern und Sonderköstlern”. Allergien seien zur Volkskrankheit geworden, meint Aigner (Business Traveller 02/10). Als eine der ersten Hotelketten hat sich Hilton darauf eingerichtet: Mit den “Healthy Options” gibt es beim Frühstück glutenfreies Brot und laktosefreie Milchprodukte.

Leiden Sie auch unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, unter Allergien oder unter Diabetes?

Welche Erfahrungen haben Sie auf Reisen bei den einzelnen Leistungsträgern gemacht? Welche Tipps können Sie Ihren Leidensgenossen geben?

Schreiben Sie uns, wir sind gespannt!

Beste Grüße
Ulrich Fichtenberg

Leser-Kommentare

Ihr Kommentar




*

Montag – Freitag
von 10:00 bis 18:30 Uhr
sowie
Samstag
von 10:00 bis 14:00 Uhr
steht Ihnen unser Team unter
Tel.: 0651/91033-10
gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Besuchen Sie uns auch auf Facebook oder Instagram