Turkmenistan und Usbekistan – eine faszinierende Zeitreise entlang der legendären Seidenstraße

28.03.2012, aktualisiert am 02.06.2012, 18.07.2012
von Ulrich Fichtenberg

Eine Studienreise durch Turkmenistan und Usbekistan vom 26.9.2012 bis 11.10.2012 unter der Leitung des renommierten Zentralasien-Experten Prof. Dr. Klaus Pander, Autor des DuMont Kunst-Reiseführers Zentralasien

Reiseplan

1./2. Tag (Mittwoch 26.9.2012/Donnerstag 27.9.2012)

Flug Frankfurt/Main – Istanbul – Aschgabat
Abflug ab Frankfurt am 26.9.2012 um 15:20 Uhr mit Turkish Airlines Flug TK 1592. Ankunft in Istanbul 19:15 Uhr. Abflug ab Istanbul 21:10 Uhr mit Turkish Airlines Flug TK 322. Ankunft in Aschgabat am 27.9.2012 um 02:45 Uhr (alle Angaben Ortszeit, Änderungen vorbehalten).
Nach Erledigung der Einreiseformalitäten erwartet Sie Ihre Reiseleitung und der Bus bringt Sie zu Ihrem Hotel.
Kurze Übernachtung in Aschgabat.

Aschgabat
Die von mehreren Erdbeben heimgesuchte Stadt gehört heute zu den modernsten in Zentralasien. Besonders interessante Sehenswürdigkeiten: Regierungsviertel, Ertogul Gazy-Moschee, Nationalmuseum, Park „Inspiration“, Neutralitätsdenkmal, Außenbesichtigung des Magtymguli-Opern- und Ballett-Theaters, Nisa (Ruinen der alten Königsstadt der Parther – 3. Jh. BC bis 3. Jh. AD).
Übernachtung in Aschgabat.

3. Tag (Freitag 28.9.2012)

Aschgabat
Ausflug nach Anau (Festungsmoschee 15. Jh., Sardoba), Unabhängigkeitsdenkmal.
Fahrt entlang der „Gesundheitsstraße“ mit Blick auf das Kopet-Dag-Gebirge. Besuch der Chuli Schlucht, des Pferdegestüts „Achal Tekkiner“, des historischen Ortes Geok Tepe und der Moschee Kiptschak (größte Moschee Turkmenistans und Mausoleum der Familie Njasov).
Übernachtung in Aschgabat.

4. Tag (Samstag 29.9.2012)

Transfer zum Flughafen am frühen Morgen und kurzer Flug von Aschgabat nach Daschhawus. Busfahrt nach Kohne Urgentsch.
Kohne Urgentsch (Gurgandsch): Bereits im 1. Jh. als bedeutendes Handelszentrum bekannt. Hauptstadt von Choresm mit prächtigen Palästen, Karawansereien, Moscheen und Mausoleen. Hier lebten einst berühmte Gelehrte wie Al Biruni und Avicenna (10./11. Jh.). 1332 besuchte Ibn Battuta, der große arabische Reisende, diese Stadt. Im 13. Jh. waren es Mongolen und Ende des 14. Jh. Timur, die diese Stadt weitestgehend zerstört haben. Allen Widrigkeiten zum Trotz sind auch heute noch einige sehenswerte Baudenkmäler erhalten: u. a. die Grabmoschee der Sufi-Dynastie, die Mausoleen des Sultan Tekesch und des Sultan Ali, oder das höchste Minarett Zentralasiens. Am Nachmittag Busfahrt zur Grenze Turkmenistan/Usbekistan. Die Grenzüberschreitung erfolgt zu Fuß. Auf der usbekischen Seite angekommen, erwartet Sie Ihr usbekischer Reiseleiter mit dem Bus. Fahrt nach Chiwa.
Übernachtung in Chiwa.

5. Tag (Sonntag 30.9.2012)

Chiwa
Als Weltkulturerbe steht die Innenstadt von Chiwa (700 x 400 m) unter dem Schutz der UNESCO. Mit ihren rund 50 Baudenkmälern gleicht Chiwa einem Museum unter freiem Himmel. Einige Beispiele: Die Dschuma Moschee (1788/89) mit ihrem steil aufragenden Minarett, Kohne Ark – die Zitadelle an der westlichen Mauer von Itschan Kale, deren Gebäude aus dem 17.-19. Jh. stammen, oder auch der Palast Tasch Hauli. Im Weiteren das Pahlavan Machmud Mausoleum (1247 – 1325), Tim (Passage) und Karawanserei Alla Kuli Khan sowie die Islam Chodja Medrese (einst eine Hochschule, heute ein informatives Stadtmuseum) und der Nurulla Bai Palast. Empfehlenswert: Abendessen im Palast Toza Bog, der Sommerresidenz von Mohammed Rachim Chan II.
Übernachtung in Chiwa.

6. Tag (Montag 1.10.2012)

Von Chiwa nach Buchara
Nach dem Frühstück: Eine nahezu ganztägige Busfahrt entlang der legendären „Großen Seidenstraße“ durch die Wüste Kisilkum („Roter Sand“) von Chiwa nach Buchara (ca. 480 km). Mittagessen als Picknick in einer einfachen lokalen Raststätte. In Buchara angekommen besteht die Möglichkeit zu einem ersten Spaziergang durch das alte Buchara. Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Übernachtung in Buchara.

7. Tag (Dienstag 2.10.2012)

Buchara
Zur Stadtbesichtigung gehören das Mausoleum der Samaniden, ebenso die Zitadelle Ark – der Regierungssitz der Herrscher von Buchara und gegenüber Bolo-Hauz – die prächtig ausgemalte Freitags-Moschee. Im Zentrum der Altstadt – die Moschee Kalan (12.-16. Jh.) und die Medrese Mir-e Arab (16. Jh.), aber auch die einander gegenüberstehenden Medresen Ulughbek und Abdulasis Khan sowie das einst zu einer Medrese gehörende Torhaus Tschar Menar. Als ein idyllischer, schattiger Ort der Erholung erweist sich immer der Lab-e-Haus Komplex, zu dem die Medrese Nadir Divan Begi aus dem Jahre 1623, das hervorragend restaurierte Chanaka (einst eine vielbesuchte Pilgerherberge) sowie ein Wasserbecken (Haus) in der Mitte des Platzes gehören. Ein usbekisches Abendessen in einer Medrese – mit Folklore und Modenschau.
Übernachtung in Buchara.

8. Tag (Mittwoch 3.10.2012)

Buchara und Samarkand
Fortsetzung der Besichtigungen in der Oasenstadt: Tschar Bakr, eine aus mehreren Kultbauten bestehende, monumentale Begräbnisstätte (16. Jh.); Klosteranlage Bahaeddin Nakschbandi, Zentrum der Nakschbandi-Bruderschaft; Haus des Kaufmanns Chodschajev; Sommerpalast „Setare-je Mah-e Chase“ des letzten Emirs von Buchara Said Alim Khan.
Nachmittags Busfahrt nach Samarkand (ca. 270 km) über die alte „Königsstraße“ vorbei an Wabkent, Rabat-e Malek, Gischduwan (Grab des Scheichs Gischduwan 12./13. Jh.). Falls zeitlich möglich, Spaziergang durch das abendliche Samarkand.
Übernachtung in Samarkand.

9. Tag (Donnerstag 4.10.2012)

Samarkand
Die mehr als 2750 Jahre alte Stadt – einst das „Paradies des Ostens” – fasziniert insbesondere durch ihre orientalischen Prachtbauten: Der von drei Medresen eingerahmte Rigestan-Platz, die von Timur erbaute Bibi-Hanim-Moschee, im 15. Jh. die größte und schönste des ganzen Morgenlandes, die Gräberstadt Schah-e Sende (11.-15. Jh.) mit ihren einzigartigen Mausoleen und Moscheen, das Mausoleum Gur-e Amir (1405) – ein Höhepunkt in der Baukunst des Islam, das Observatorium des Ulughbek unweit der alten Stadt Afrasiab (Ausgrabungen, Museum).
Ein Abendessen im Anwesen einer usbekischen Familie könnte den Besuch dieser Stadt aus „1001 Nacht“ stilvoll beschließen.
Übernachtung in Samarkand.

10. Tag (Freitag 5.10.2012)

Samarkand
Auch die Mausoleen Eschrat-chane und Hodscha Abd-e Darun sowie die Medrese Hodscha Ahrahr sind einen Besuch wert. Ein Museum besonderer Art ist die pittoreske Altstadt von Samarkand. Dabei ist der große Basar ebenso wie die neugestaltete Fußgängerzone nicht zu übersehen. Fahrt nach Hodscha-Ismail (Mausoleum Imam al Buchari).
Übernachtung in Samarkand.

11. Tag (Samstag 6.10.2012)

Von Samarkand nach Taschkent
Busfahrt (ca. 300 km) quer durch die Hungersteppe zum „Tor Timurs“, Überquerung des Syr Darja und weiter nach Taschkent (2,4 Mio. Ew.), der Hauptstadt der Republik Usbekistan und Kultur-Hauptstadt des Islam. Unterwegs Besuch des Mausoleums Iman al Buchari in Hodscha-Ismail

Taschkent liegt in den Ausläufern des Tienschan 60 km östlich des Syr Darja in einer vom Tschirtschik bewässerten Oase 455 m ü. M. Nach Ankunft erste Stadtbesichtigung: Eine Fahrt mit der U-Bahn, ein Spaziergang zum Uhrturm, eine Teepause in einer Tschaichana.

Komplex Hasrati Imam, Mustaqillik Maydoni – Unabhängigkeitsplatz. Hier gedenkt man der 400.000 usbekischen Gefallenen während des Großen Vaterländischen Krieges (Säulengalerie) sowie der Erlangung der Unabhängigkeit Usbekistans im Jahre 1991. Medrese Kukaldasch, Altstadtbasar (Chorsu-Basar) – einer der größten Basare des Landes.

Sehenswert ist auch das Opern- und Ballett-Theater (Empfehlenswert: Besuch einer Vorstellung – falls eine Aufführung an diesem Tag stattfinden sollte). Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Übernachtung in Taschkent.

12. Tag (Sonntag 7.10.2012)

Von Taschkent nach Ferghana
Etwa 350 km südöstlich von Taschkent erstreckt sich die am dichtesten besiedelte Oase von Zentralasien – das fruchtbare Ferghana-Tal – die „Perle Usbekistans“. Die Fahrt (ca. 5,5 h mit dem PKW ) führt über den Kamchik-Pass (2.267 m) nach Kokand – ehemalige Hauptstadt des gleichnamigen Khanats (Besuch von Khan-Palast, Medresen, Dschuma-Moschee (1812), Friedhof der Khane, Mausoleum Madar-e Khan) – und Weiterfahrt nach Ferghana.
Übernachtung in Ferghana.

13. Tag (Montag 8.10.2012)

Ferghana
Fahrt nach Andischan (Babur-Museum), Margilan (eine der ältesten Städte Zentralasiens, heute die Seidenhauptstadt Usbekistans schlechthin) – Kuwa (Heimat des bedeutendsten Astronomen seiner Zeit: Al-Fargonij – *778). Ferghana (Besuch des Basar).
Übernachtung in Ferghana.

14. Tag (Dienstag 9.10.2012)

Von Ferghana nach Taschkent
Nach Besuch des Landesmuseums in Ferghana Rückfahrt im PKW) über Rischtan nach Taschkent. Dort Fortsetzung der Stadtbesichtigung: u.a. das nationale Museum für angewandte Kunst (u. a. Schmuck, kunstvolle Stickereien, Keramik, Teppiche, Goldstickereien, Musikinstrumente, Geschenkartikel) und/oder ein Besuch der Nizami-Universität – Fakultät für Fremdsprachen (u. a. Germanistik).
Übernachtung in Taschkent.

15. Tag (Mittwoch 10.10.2012)

Taschkent
Zu Ihren Besichtigungen in Taschkent zählen die Medrese Kukaldasch, Komplex Hasrati Imam, der Basar, das nationale Museum für angewandte Kunst. Hier finden Sie alle Gattungen der nationalen angewandten Kunst: Schmuckstücke für Frauen, dekorative und kunstvolle Stickereien, Metall-Kunst, Keramik, Teppiche, Goldstickereien, Gewebe, Porzellan, Musikinstrumente sowie Geschenkartikel. Im Weiteren besuchen wir das Parlament und den Navoi Park sowie die Medrese Adulkasim und den Handwerkermarkt. Sehenswert ist auch das Opern- und Ballett-Theater. (Wir empfehlen Ihnen Karten für eine der Vorstellungen vor Ort zu kaufen, falls eine Aufführung an diesem Tag stattfinden sollte.) Zum Abschluss spazieren Sie zum Amir Temur Platz, dem Zentralpark mit Amir-Temur-Denkmal und dem Museum Amir Timur.
Übernachtung in Taschkent.

16. Tag (Donnerstag 11.10.2012)

Flug Taschkent – Istanbul – Frankfurt/Main
Transfer zum Flughafen und Abflug ab Taschkent am 11.10.2012 um 03:00 Uhr mit Turkish Airlines Flug TK 371. Ankunft in Istanbul 06:20. Abflug ab Istanbul 08:20 mit Turkish Airlines Flug TK 1587. Ankunft in Frankfurt am 11.10.2012 um 10:35 Uhr (alle Angaben Ortszeit, Änderungen vorbehalten).

 

Reisepreis

Package-Preis

Tour-Rundreise Turkmenistan und Usbekistan 2012 inkl. Vollpension

im Doppelzimmer: EUR 2980,00 pro Person

im Einzelzimmer: EUR 3380,00 pro Person

Visagebühren (obligatorisch): EUR 77,00 pro Person

Anzahlung

Bei Anmeldung EUR 260,00 zzgl. Visagebühren von EUR 77,00

Leistungen

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit Turkish Airlines oder anderen IATA-Fluggesellschaft in der Economy Class
  • 20 kg Freigepäck und 5 kg Handgepäck
  • Sämtliche Transfers in Turkmenistan und Usbekistan
  • Übernachtungen im Doppelzimmer bzw. im Einzelzimmer landestypischer Hotels der drei und vier Sterne Kategorie
  • Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen) in Turkmenistan und Usbekistan lt. Programm
  • Transport im Reisebus mit Aircondition
  • Deutschsprachige Reiseleitung in Turkmenistan und Usbekistan während der gesamten Reise
  • Besichtigungen inkl. Eintritte in Turkmenistan und Usbekistan lt. Programm
  • Kameragebühren 1 Fotoapparat bei allen Sehenswürdigkeiten lt. Programm in Usbekistan
  • 1 Dumont Kunstreiseführer „Zentralasien“ von Klaus Pander im Wert von 25,90 € pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Kameragebühren bei allen Sehenswürdigkeiten lt. Programm in Turkmenistan
  • Evtl. anfallende Flughafengebühren in Usbekistan und Turkmenistan, z.Zt. keine bekannt
  • alle persönlichen Ausgaben
  • Trinkgelder und alle persönlichen Ausgaben, wie Getränke, etc.
  • alle Mahlzeiten, die nicht im Programmverlauf aufgeführt sind
  • alle Leistungen, die hier nicht gesondert aufgeführt sind

Transport zum Flughafen Frankfurt/Main

Es besteht direkt bei der Buchung die Möglichkeit, ein individuelles Bahnticket zum günstigen Rail & Fly Tarif zu kaufen: EUR 79,00 pro Person in der 2. Klasse. Ein nachträglicher Kauf des Tickets ist leider NICHT möglich!

 

Teilnehmerzahl

Mindest-Teilnehmerzahl: 18 Personen

Maximal-Teilnehmerzahl: 25 Personen

Visa

Die Teilnehmer benötigen für die geplante Reise Visa für Usbekistan und Turkmenistan. Die erforderlichen Anträge erhalten Sie von uns mit der Reisebestätigung nach Buchungseingang. Wir benötigen für die Visabeantragung Ihre Reisepässe (bei Reisebeginn min. 6 Monate gültig), die ausgefüllten Anträge sowie 2 Passbilder pro Person.
Achtung: Wenn die Unterlagen zur Visabeschaffung nicht bis spätestens 26. Juli 2012 vollständig vorliegen, muss der Teilnehmer/die Teilnehmerin sich das Visum auf eigene Kosten zum wesentlich höheren Individualpreis besorgen!
Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne dass wir darüber vorher unterrichtet werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Botschaften der jeweiligen Länder in Deutschland. Staatsbürger anderer Länder bitten wir um Kontaktaufnahme, damit wir Sie ggf. über geänderte Einreisebestimmungen zur Visabeantragung informieren können.

Die Einladung für die Einreise nach Turkmenistan werden wir beantragen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Beantragungszeit nicht in unserem Ermessen und der unserer Agentur liegt, sondern ausschließlich im Wohlwollen der turkmenischen Administration. Bisher haben wir die Einladung immer erhalten. In Ausnahmefällen kam die Einladung recht spät, sodass die Kunden das Visum erst bei der Einreise in Aschgabat am Flughafen erhielten.

Buchung

Die Buchung Ihrer Reise muß schriftlich erfolgen. Wir empfehlen grundsätzlich so früh wie möglich zu buchen um Expressgebühren zu vermeiden und Leistungen sicherstellen zu können.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit gerne an uns.

Anmeldeschluß

28. Juli 2012, falls nicht vorher ausgebucht!

Reisezeit

Die beste Reisezeit für Usbekistan ist April bis Juni und September bis Oktober.

Hinweise

NIX WIE WEG Travel +Touristik GmbH vermittelt diese Reise, Reiseveranstalter ist TSA Travel Service Asia Reisen e.K., Hessdorf Niederlindach

Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters TSA Travel Service Asia Reisen e.K.

Änderungen im Programmablauf müssen ausdrücklich vorbehalten werden!

Wichtig: Turkmenistan und Usbekistan sind touristische Ursprungsländer!
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass man teilweise in diesen Regionen auf eine sehr einfache touristische Infrastruktur trifft. Lange Fahrten über teilweise schlechte Straßen, sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm-, Routen- und Flugplanänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, da durch den Veranstalter nicht beeinflussbar. Wenn Sie das Unbekannte lockt und Sie auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.

Montag – Freitag
von 10:00 bis 18:30 Uhr
sowie
Samstag
von 10:00 bis 14:00 Uhr
steht Ihnen unser Team unter
Tel.: 0651/91033-10
gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Besuchen Sie uns auch auf Facebook oder Instagram